Bayern: Polizei schnappt falschen Jäger

Hessen: Jäger ohne Jagschein verurteilt

Bei Zusmarshausen (Landkreis Augsburg) hat ein Jäger bei einer Kontrolle durch die Polizei einen offensichtlich gefälschten Jagdschein vorgezeigt. Bei der daraufhin erfolgtem Durchsuchung der Wohnung des 54jährigen fand die Polizei neben Waffen und Munition einen Vorrat an Blanko-Jagdscheinen sowie weitere Unterlagen, die den Verdacht erhärteten, dass der Mann seinen Jagdschein gefälscht habe. Da der falsche Jäger auch keinen Führerschein besitzt, wurde Anzeige wegen diverser Delikte wie Jagdwilderei, Fahren ohne Führerschein, Urkundenfälschung sowie Verstöße gegen das Waffengesetz erstattet. Die Polizei prüft, ob und wo der Mann gewildert hat.

Vor dem Amtsgericht Mittelstadt (Odenwaldkreis) ist derweil ein weiterer Möchtegern-Jäger verurteilt worden, der an einer Drückjagd in einem von Holländern gepachteten Revier ohne Jagdschein teilnahm. Einem (ziemlich hanebüchenen) Bericht von echo-online zufolge ist der 68jährige unter anderem wegen Tierquälerei, Betrug und gefährlicher Körperverletzung vorbestraft.

Beitragsbild: Nicht fälschungssicher – Jagdschein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.