Bayern: Landkreis Eichstätt hebt Schonzeit für Muffelwild auf

Wegen Schäldschäden: Allgemeinverfügung zur Aufhebung der Schonzeit bei männlichem Muffelwild erlassen

Nachdem eine ca. 25 Stück starke Mufflonherde angeblich untragbare Schälschäden in Wäldern im oberbayerischen Landkreis Eichstätt verursacht hat, wurde jetzt per Allgemeinverfügung die Jagdzeit für männliche Mufflons vorverlegt. In einer Erklärung des Landkreises heißt es dazu: “Im Zusammenhang mit der beantragten Hege und Bejagung des Muffelwildes in der Hochwildhegegemeinschaft (HHG) Kösching sowie in Teilen der Hochwildhegegemeinschaft (HHG) Mendorf wurde das Landratsamt Eichstätt durch das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten angewiesen, ab Beginn der Jagdzeit auf diese Wildart grundsätzlich Abschusspläne aufzustellen. Diese sollen jedoch keinen Totalabschuss vorsehen, sondern sicherstellen, dass bis zu einer endgültigen Entscheidung in dieser Angelegenheit durch die Oberste Jagdbehörde die Population nicht weiter zunimmt und die Jagd, gerade im Hinblick auf die Vermeidung von Wildschäden, weiter möglich sein soll.

Zwischenzeitlich wurden durch mehrere Revierinhaber und Jagdgenossenschaften gegenüber dem Landratsamt Eichstätt nicht unerhebliche Schälschäden gemeldet, die durch das Muffelwild verursacht worden sind. Bei einem gemeinsamen Waldbegang der Jäger und Jagdgenossen zusammen mit Vertretern der Regierung von Oberbayern sowie des Amtes für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Ingolstadt wurden die Schäden exemplarisch in einem betroffenen Jagdrevier begutachtet. Aufgrund des Schadensausma-ßes haben sich die anwesenden Revierinhaber der HHG Kösching und die betroffenen Jagdausübungsberechtigten der HHG Mendorf mehrheitlich im Einvernehmen mit den jeweiligen Jagdvorständen für einen Abschuss von neun Stück männlichem Wild aus der ca. 25-köpfigen Mufflonherde ausgesprochen.

Nachdem die Jagdzeit dieser Wildart grundsätzlich erst ab dem 01.08. beginnt, eine zeitna-he Bestandsregulierung allerdings zwingend geboten war, hat das Landratsamt Eichstätt nach Anhörung des Jagdbeirates zur Vermeidung weiterer Wildschäden durch Erlass einer Allgemeinverfügung die Schonzeit für männliches Muffelwild in den Jagdrevieren der HHG Kösching und Teilen aus der HHG Mendorf aufgehoben. Grundlegend dieser Entscheidung wurden die von den Revierinhabern eingereichten Abschusspläne durch die Untere Jagdbehörde festgesetzt.

Dadurch ist ab sofort der Abschuss von insgesamt neun Muffelwiddern zur Wildschadensvermeidung gestattet.” PM

Beitragsbild: Mufflon. Quelle: www.tiermotive.de, Wikipedia. Veröffentlicht unter der Creative Commons Attribution-Share Alike 2.0 Germany Lizenz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.