Bayern: Kelheim gewährt Zuschuss für Trichinenuntersuchung

Der Kreis Kelheim hat einem Antrag des Kreisjagdverbands Kelheim stattgegeben und bezuschusst künftig die Kosten für die Trichinenuntersuchung. Jäger, die ein Stück Schwarzwild auf Trichinen beproben lassen, werden ab 1. Januar mit neun Euro pro Stück gefördert. Der Zuschuss soll der Ausbreitung der Afrikanischen Schweinepest präventiv entgegenwirken. Der Zuschuss ist eine freiwillige Leistung des Kreises und bedarf jährlich der Zustimmung durch die zuständigen Gremien, wie der Donaukurier berichtet. Der Zuschuss ist innerhalb von zwei Monaten nach Ende des Jagdjahres bei der UJB zu beantragen. Dem Antrag sind Kopien der Wildursprungsscheine oder Kopien des amtlichen Untersuchungsbeleges nach dem Fleischhygienerecht beizufügen. red.

Beitragsbild: Nachweis der Trichinenuntersuchung auf Brandenburger Wildursprungsschein. Foto: SE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.