Origineller Wildunfall in Bayern: Känguru überfahren

Am Dienstag baute ein 28-jähriger Autofahrer im niederbayerischen Biburg (Landkreis Kelheim) einen Wildunfall. Der Mann glaubte zunächst, einen Hasen oder ein Reh erwischt zu haben – doch es war ein ca. 50 Zentimeter großes Känguru. Die Herkunft des Tiers ist völlig unklar.

Der Tierhalter konnte bisher nicht ermittelt werden. An dem Pkw des Neustädters entstand nur geringer Sachschaden. Aus einem nahegelegenen Freizeitpark ist das Tier nicht entlaufen.
Hinweise auf den Tierhalter nimmt die Polizeiinspektion Mainburg unter Tel.:08751/86330 entgegen. PM Polizei Mainburg

Bild: Rotes Känguru, “fünf” Beine benutzend. Quelle: Tannin at the English language Wikipedia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.