Bayern: Jäger schießt wildernden Hund

Ein Jäger hat am Mittwoch einen wildernden Hund bei Olching (Landkreis Fürstenfeldbruck) erschossen. Bei einem Reviergang bemerkte er den größeren Hund, der sich im Hals eines Rehs verbissen hatte. Er gab einen Warnschuss ab, der den Hund jedoch nicht dazu brachte, von dem Reh abzulassen. Daraufhin schoss er “auf das Hinterteil des Hundes”, wie die Polizei mitteilt. Daraufhin flüchtete der Hund. Das schwer verletzte Reh musste erlöst werden. Der Jäger meldete den Vorfall der Polizeistation in Olching. Als sich die Besitzerin des Hundes bei ihm meldete, suchte er gemeinsam mit ihr das Gelände ab. Dabei wurde der verendete Hund gefunden. PM/red.

Beitragsbild: Von Hund gewildertes Reh (Archivbild). Foto: SE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.