Bayern: Gewehr fällt vom Hochsitz – Jäger schwer verletzt

+++ Schweiz: Hilfswildhüter wildert Steinbock +++

Am Freitag Abend (25.05.) ereignete sich auf einer Wiese bei Upratsberg (Landkreis Ostallgäu)ein Jagdunfall. Hierbei fiel einem 66-jährigen Jäger sein Gewehr vom Hochsitz herunter. Durch den Bodenaufprall löste sich ein Schuss und durchschlug das rechte Bein und den rechten Oberarm des Mannes. Der verletzte Jäger musste mit dem Rettungshubschrauber in das Klinikum Kempten geflogen und notoperiert werden. PM

Beitragsbild: Jagdgewehr auf Hochsitz abgelegt (Archivbild). Foto: SE

Ein Gedanke zu „Bayern: Gewehr fällt vom Hochsitz – Jäger schwer verletzt

  1. RK

    Danke für die im Interesse der Risikoreduzierung interessante Meldung zum “Gewehrfall”. Alle Legalwaffenbesitzer, insb. die Jäger, sollten sich ins Gedächtnis rufen, dass man eine Waffe entweder nur ungeladen/unterladen ablegt oder in der Hand behält. Sicher ist jedenfalls bei Repetierern, die Kammer zu öffnen. Da das Schließen meist mehr oder weniger laute Geräusche erzeugt, die man bei Ansitz und der Pirsch regelhaft vermeiden will, sollte eine Sicherung bzw. Handspannung genutzt werden (bei den Sicherungen gibt es dem Hörensagen nach bessere und schlechtere Varianten). Entsichert oder gespannt werden sollte nur direkt vor dem Schuss. Sobald die Waffe abgelegt/abgestellt wird, sollte zumindest gesichert oder entspannt werden.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.