Bayern: Elch auf Autobahn überfahren

Nicht schlecht staunten die Beamten der Verkehrspolizei Deggendorf, als sie kurz vor Mitternacht zu einem Wildunfall auf der A3 Richtung Regensburg, kurz vor der Anschlussstelle Iggensbach, gerufen wurden. Auf der rechten Spur lag ein kapitaler Elch. Der 44 Jahre alte Fahrer eines Skoda Octavia hatte das Tier glücklicherweise nicht frontal, sondern nur vorne rechts gerammt. Die vier Insassen des Autos blieben unverletzt und kamen mit einem gehörigen Schrecken davon. Das schwer beschädigte Fahrzeug musste abgeschleppt werden. Zur Bergung des Kadavers rückte die Autobahnmeisterei mit einem Kranwagen an. PM Polizei Bayern

Beitragsbild: Der auf der A3 totgefahrene Elch. Copyright: Polizei Bayern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.