Baden-Württemberg: Sau auf Shoppingtour

Einen gehörigen Schrecken dürften die Kunden und Angestellten eines Discounters am Geschwister-Scholl-Platz im Freiburger Stadtteil Rieselfeld am Donnerstagvormittag bekommen haben, als gegen 10.30 Uhr ein Wildschwein das Lebensmittelgeschäft durch den Haupteingang betrat und Interesse für die ausgelegten Waren zeigte. Das Angebot konnte den ungewöhnlichen Kunden offenbar nicht überzeugen, weshalb sich das Schwein direkt zur Warenanlieferung begab, wo es seinen Unmut durch gewaltsame Beschädigung des Rolltores zum Ausdruck brachte.

Aus Sicherheitsgründen nahm die Geschichte leider kein gutes Ende für den nicht ungefährlichen und daher unliebsamen Gast: Einem hinzugerufenen Jagdpächter blieb keine andere Wahl, als das Wildschwein weidmännisch zu erlegen. Das dennoch ausgesprochene Hausverbot gilt nun auch für alle Verwandten und Bekannten des aufdringlichen Vierbeiners. PM Polizei

Beitragsbild: So endete der Ausflug in den Supermarkt (Symboldbild), Copyright: SE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.