Baden-Württemberg: Erster Wolf seit 150 Jahren gesichtet

Nach 150 Jahren ist der Wolf nach Baden-Württemberg zurückgekehrt. In den vergangenen Tagen wurde der Wolf wiederholt auf der Baar, einer Hochebene zwischen Schwarzwald und Schwäbischer Alp gesichtet. Experten vom Wolfsmonitoring hätten das Tier auf Fotos von Wildkameras zweifelsfrei identifiziert, wie Landwirtschaftsminister Peter Hauk (CDU) mitteilte. Hauk begrüßte die Rückkehr des Wolfs: „Ich freue mich darüber, dass der Wolf bei uns wieder heimisch wird. Die Rückkehr eines Großraubtieres stößt bei Nutztierhaltern naturgemäß auch auf Skepsis. Wir haben daher die Anliegen der Tierhalter im Blick und fördern Herdenschutz-Projekte mit dem Ziel, eine Koexistenz von Wolf und Nutztieren zu ermöglichen“, ließ sich Hauk in einer Pressemitteilung zitieren.

In der PM heißt es weiter: “In den vergangenen Tagen gingen bei den Experten des Wolfsmonitorings verschiedene Meldungen über Sichtungen eines wolfsähnlichen Tieres im Bereich der Baar ein. Das Landwirtschaftsministerium hat daraufhin bereits am Freitag die Verbände der Nutztierhalter informiert und diese gebeten, die Information an deren Mitglieder im Bereich der Baar weiterzugeben. Nach der Auswertung des vorhandenen Bildmaterials konnten die Experten heute sicher bestätigen, dass es sich um einen Wolf handelt.” PM/SE

Beitragsbild: Blick vom Wartenberg auf Baar und Donau, Autor: kyselak, Quelle: Wikipedia. Veröffentlicht unter der Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Unported, 2.5 Generic, 2.0 Generic and 1.0 Generic Lizenz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.