Australien: Drohnen zur Überwachung von Jägern und Jagdgegnern

+++ Mecklenburg-Vorpommern: Jogger von Wölfen überrascht +++

Das Department of Environment, Land, Water and Planning (DELWP) des australischen Bundesstaats Victoria plant, zum Beginn der Entenjagd Drohnen zur Überwachung von Jägern und Jagdgegnern einzusetzen. Die Drohnen erlaubten es, große Landmassen effektiv zu überwachen und bei illegalen Aktivitäten schnell einzugreifen, sagte ein DELWP-Sprecher gegenüber dem Bendigo Advertiser. Die eingesetzte Drohne hätte die spezielle Fähigkeit, Personen auf große Entfernung in Feuchtgebieten zu identifizieren, so der DELWP-Sprecher. Es sei unwahrscheinlich, dass die Drohne während des Flugs gesehen oder gehört werde. Zum Einsatz kämen Kameras und Infrarotgeräte, deren Signale für unverzügliche Aktionen auf dem Boden gesendet werden. Die Überwachungsdrohne werde weder Wildtiere noch jagdliche Aktivitäten beeinträchtigen, da sie aus einer Entfernung von mehr als einem Kilometer operiere. Außer der Drohne setzt das DELWP 55 Mitarbeiter ein, die sicherstellen sollen, dass sich Jäger und Demonstranten an die Gesetze halten.

Beitragsbild: Drohne. (Archivbild) Foto: SE

Ein Gedanke zu „Australien: Drohnen zur Überwachung von Jägern und Jagdgegnern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.