Auf Patrouille mit den “Schwarzen Mambas”

Die deutsche Fotografin Julia Gunther hat in Südafrika die Mitglieder der überwiegend weiblichen Anti-Wilderer-Truppe “Black Mambas” proträtiert. Der Bericht “On Patrol With the Black Mambas” mit einer Dia-Show über die Fotoserie ist am 28.8. in der Online-Ausgabe der New York Times erschienen. Julia Gunther hat von den Black Mambas Anfang des Jahres im Zusammenhang mit ihrem Langzeit-Fotoprojekt “Proud Women of Africa” erfahren. Im Rahmen dieses Projekts hat sie bislang unter anderem Krankenschwestern in Ruanda, lesbische Aktivistinnen und Transgender-Frauen in den Townships von Kapstadt porträtiert. Die Schwarzen Mambas nehmen eine typisch männliche Rolle ein, sagte die Fotografin in der NY Times, und würden zeigen wollen, dass Frauen auch Wildhüter und Jagdaufseher sein – und einen positiven Einfluss auf die nächste Generation ausüben könnten. SE

Beitragsbild: Überschrift des zitierten Artikel in der New York Times.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.