110 Jahre Frankonia: Großes Gewinnspiel und besondere Jubiläumsaktionen

Jagd steht für Leidenschaft, Liebe zum Wild und Hingabe zur Natur. Seit Generationen verbinden Jägerinnen und Jäger ihre Passion mit dem Namen Frankonia – in diesem Jahr jährt sich das Firmenbestehen zum 110. Mal.

Geschäftsführerin Jutta Warmbier: „Ein stolzes Alter, das wir ohne unsere langjährigen und treuen Kunden nicht erreicht hätten. Wir danken allen Kunden ganz herzlich für Ihr Vertrauen. Denn Jubiläen sind immer nur so wertvoll wie die Menschen, die sie ermöglichen!“

Damit Worten auch Taten folgen, startet das Traditionsunternehmen ein gewaltiges Jubiläumsfeuerwerk für seine Kunden. Startschuss ist der Versand des druckfrischen Frankonia Jubiläumskataloges 2018/2019 mit fast 800 Seiten. Das auch als „Bibel des Jägers“ bekannte Druckwerk wird erstmalig auch als Online-Blätterkatalog unter www.frankonia.de zu finden sein.

Über 50 spezielle Jubiläumsartikel zu unschlagbaren Preisen präsentiert Frankonia in einem Jubiläumsflyer, der sowohl dem neuen Jahreskatalog als auch zahlreichen Jagzeitschriften beiliegt. Wer lieber online blättert – dieser Flyer wird ebenfalls auf der Website des Jagdausstatters zu finden sein. Alle Jubiläumsartikel sind natürlich auch in den 23 Frankonia Filialen erhältlich.

Hauptpreis des Frankonia Jubiläums-Gewinnspiels: Subaru Forester 2.0X Exclusive Lineartronic. Quelle: Hersteller

Beim großen Jubiläums-Gewinnspiel winkt als Hauptpreis ein brandneuer Subaru Forester 2.0X im Wert von über 30.000 €. Weitere Preise sind eine exklusive Jagdreise von Capra Adventures im Wert von 3.500 €, eine brandneue Merkel Helix Speedster sowie Frankonia Warengutscheine im Wert von über 5.000 €.

Wer die Anschaffung eines neuen Revierfahrzeugs fest eingeplant hat, beim Hauptpreis aber leer ausgeht, wird im Jubiläumsjahr bei Frankonia trotzdem fündig. Der robuste Subaru Forester wartet in der Frankonia Edition mit einer exklusiven Ausstattung und 2.800 € Preisvorteil auf.

„Neben unseren Kunden steht bei den Feierlichkeiten noch jemand im Mittelpunkt: Unsere Wildtiere“, ergänzt Geschäftsführerkollege Jeremy Glück. 20.000 € wird das Jagdunternehmen an die Deutsche Wildtier Stiftung spenden – der Erlös aus einer ganz besonderen Aktion: Frankonia verkauft ein attraktives Messer mit Keilergravur im Wert von 50 € für schnäppchenhafte 4,99 €. Davon wandern 2 € pro Messer in den Spendentopf bis 20.000 € erreicht sind.

Exklusives Jubiläumsmesser für 4,99 € – Kooperation Deutsche Wildtier Stiftung. Quelle: Frankonia

Wohin das Geld geht, entscheiden die Kunden: Unter www.frankonia.de/deutsche-wildtier-stiftung können Kunden ab dem 03.09. zwischen drei Projekten der Deutschen Wildtier Stiftung wählen. Dann heißt es: Ab an die digitale Wahlurne!

Ein Blick zurück: Frankonia Katalog 1960. Quelle: Frankonia

Über Frankonia

Seit der Gründung im Jahre 1908 hat sich Frankonia zum Marktführer im Bereich Jagd und Sportschießen in Deutschland entwickelt. Das Sortiment umfasst neben Ausrüstung für Jäger, Sportschützen und Sammler auch hochwertige Mode und eine exklusive Outdoorausstattung. Dank der Multichannel-Ausrichtung erreicht das
Traditionsunternehmen seine Kunden über die Vertriebswege Kataloggeschäft, E-Commerce und Stationärhandel.

In Deutschland ist das Unternehmen mit insgesamt 24 Standorten und vier Schießanlangen präsent. In der Schweiz spricht Frankonia modisch interessierte Kunden über Katalog und Internet an. Daneben ist das Unternehmen Exporteur bzw. Großhändler mit Abnehmern in 100 Ländern, wobei sich der größte Markt in Österreich befindet. Viele der rund 650 Mitarbeiter sind selbst Jäger und Sportschützen und sichern mit ihrer Kompetenz den hohen Anspruch in allen Geschäftssegmenten. Als einer der wenigen Ausbildungsbetriebe dieser Branche bietet Frankonia die Möglichkeit, den Beruf des Büchsenmachers zu erlernen. Seit 2001 ist Frankonia Mitglied der Otto Group. PM

Beitragsbild: Der neue Frankonia Jahreskatalog 2018/2019. Quelle: Frankonia

3 Gedanken zu „110 Jahre Frankonia: Großes Gewinnspiel und besondere Jubiläumsaktionen

  1. Ralf

    Jupp. Porsche hat auch ein Tiger-Modell ( Tiger P, 30.01P. etc. ) entworfen 😉

    Davon abgesehen. Ich hatte vor Kurzem Probleme mit einer Online-Bestellung bei Frankonia. In der Hoffnung, dass Frankonia nachbessert, hier nun meine Schilderung:

    Ich hatte 5 Schachteln RWS EVO Green in .300WinMag bestellt zu einer Zeit, zu der es 15%-Rabatt auf Munition gab. Am 04.07.18.
    300 Win. Mag. Evo Green 139 grs
    Preis: € 91,10
    Art-Nr: 172430
    Kaliber: .300 Win. Mag.
    vorrätig – in 1-2 Werktagen bei Ihnen 5 € 455,50

    -15% Extra-Rabatt € -68,33
    Bestellwert € 387,17
    Zzgl. Versandkosten € 0,00
    Gesamtsumme
    (inkl. MwSt.) € 387,17

    Das war die Bestellungsbestätigung (Copy/paste). Geliefert werden sollten dann gemäß nächster E-Mail von Frankonia zunächs DREI Schachteln. Das fand ich doof. Bei der ….teuren Munition drei Schachteln von einem Los geliefert zu bekommen und den Rest in einem vielleicht anders schießenden LOS ging aus meiner Sicht gar nicht (Geliefert wurde von Hermes trotz Rechnungsangabe “Standard Identservice” in die Papiertonne…egal- anderes Thema).
    Ich nahm die Lieferung quasi nicht an und gab das Paket aus der Papiertonne beim Hermes -Shop ab. Sie ging zurück und das wurde mir bestätigt.
    In einer Antwort-E-Mail auf meine Beschwerde-E-Mail hin, in der ich mich über die 3-Schachtel-Lieferung beschwerte und darüber beklagte, dass man wenigstens telefonisch Rücksprache hätte halten können, wurde mir mitgeteilt, dass bei mir versucht worden sei, mich zu erreichen. Dieses sei nicht möglich gewesen, da ich nicht zu erreichen gewesen sei.
    Hierzu muss ich anmerken, dass im infrage kommenden Zeitraum weder mein Festnetztelefon geblinkt, noch mein Handy einen Anruf in Abwesenheit angezeigt hatte.
    Lange Rede… die 5 Schachteln kamen. Ich hatte den Angebotspreis bezahlt auf das Konto, das auf der Rechnung angegeben war (ich hatte “auf Rechnung” bei der Bezahlart im Internet angegeben) und die Sache war für mich erledigt.
    Dann bekam ich eine E-Mail am 27.07….

    “ZAHLUNGSERINNERUNG
    Sehr geehrter Herr …..,
    herzlichen Dank für Ihren Einkauf. Für unsere Rechnung in Höhe von 232,29 € haben wir bedauerlicherweise noch keinen Zahlungseingang feststellen können. Sollte die Rechnung bzw. deren Begleichung in Vergessenheit geraten sein, holen Sie dies bitte bis zum 07.08.2018 nach, um weitere Kosten zu vermeiden. Eine Übersicht Ihrer Bestellungen finden Sie unten.

    Der aktuell zu zahlende Betrag beträgt 232,29 €.

    Bankverbindung
    Kontoinhaber Frankonia – RatePAY GmbH…”

    Da hatte ich die 387,17 Euro längst bezahlt.

    Auf meiner Rechnung war nicht einmal das Wort “Ratepay” erwähnt.
    Ich rief dann bei Frankonia an und hatte einen Büchsenmacher am Draht. Der erklärte, meinen Sachverhalt weiterleiten zu wollen. Wenig zufriedenstellend.
    Dann bei “Ratepay” angerufen und den Sachverhalt geschildert. Antwort: “Sie hätten an Ratepay zahlen müssen und nicht an Frankonia.”

    Ich habe bislang keine weitere Post oder E-Mail bekommen.

    Für Frankonia: ich habe den Bestellvorgang auf Ihrer Internetseite nochmal probeweise durchgeführt (nicht bis zum Abschluss…). Es steht wirklich “Rechnung” dort im Bezahlvorgang und nichts von “Ratepay”. Wenn noch nicht geschehen, dann sollten Sie das dringend richtig stellen und auch die Rechnungen entsprechend gestalten!
    Und wenn bei “Versandkosten” “0 Euro” steht, dann möchte ich später am Telefon nicht erklärt bekommen, dass ich den Gefahrenzuschlag eigentlich bezahlen müsste (hatte gessagt, dass die Munition zurückgeht, wenn ich den Gefahrenzuschlag zusätzlich trotz Versandangabe “0 Euro” nun bezahlen soll- da muss man hart bleiben) aber nun beim nächsten Mal mit bezahlen müsste! Das fand ich frech! Wenn bei Versand “0 Euro” steht, dann muss es auch bei “0 Euro” bleiben!
    Und der Aufwand, den ich betreiben musste, hatte mir die TAGE nicht gerade versüßt. Es war lästig und unnötig. Ich würde mir wünschen, dass Frankonia den aus meiner Sicht nicht gerade unerheblichen Mangel abstellt!

    Zur Klarstellung:
    ich habe diverse Geschäfte mit Frankonia in der Vergangenheit abgewickelt und war, bis auf dieses konkrete EINE Mal, auch zufrieden. Nur dieses eine Mal war “Mist”.
    Allerdings:
    Nur wenn man Fehler weitergemeldet bekommt, dann kann man drauf reagieren. Ich weiß nicht, ob es bisher geschehen ist.
    Eigentlich, so denke ich, ist Frankonia ein Traditionsunternehmen, dass bestrebt sein sollte, solche Fehler abzustellen.
    Ich jedenfalls werde bei entsprechenden Angeboten auch in Zukunft möglicherweise bei Frankonia bestellen.
    Würde mich im nächsten Leben über eine gebrauchte R8 mit (Kunststoff-) Success-Schaft in 8x57IS mit 56er-Zeiss-Glas zum annehmbaren Preis freuen.

    Antworten
    1. Frankonia

      Hallo Ralf,

      bitte entschuldigen Sie diesen unzufriedenstellenden Ablauf von Seiten Frankonias. Und besonderer Dank für die konkreten Hinweise zur Verbesserung. Wir werden insbesondere das Thema Versandkostenfrei/Gefahrgutzuschlag und das Thema Ratepay noch einmal kritisch in unserem Hause überprüfen.

      Viele Grüße
      Ihr Frankonia-Team

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.