Zwei tote Wolfswelpen auf Truppenübungsplatz Munster

+++ Niedersachsen: „Aktionsbündnis aktives Wolfsmanagement“ gegründet +++ Baden-Württemberg: Rotmilan klaut Grillgut +++ Hessen: Wildschwein nach Ausflug in Wiesbaden erschossen +++ Sachsen: Wildschwein verursacht Unfall auf der A4 +++

Am 8. August wurden dem NLWKN-Wolfsbüro Hannover zwei im Bereich des Truppenübungsplatz Munster Nord tot aufgefundene Welpen gemeldet. Diese wurden durch Mitarbeiter des Wolfsbüros abgeholt und für weitere Untersuchungen zum Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung (IZW) nach Berlin geschickt, um unter anderem die Todesursache zu klären. Außerdem werden genetische Proben an das Senckenberg-Institut in Gelnhausen geschickt, um die Herkunft der beiden Welpen zu klären. Über die Ergebnisse wird das Wolfsbüro informieren. Ob die Anfang Juli bei Bispingen tot aufgefundene Wölfin (JAWINA berichtete) das Muttertier der beiden Welpen ist, kann noch nicht geklärt werden. PM

Beitragsbild: NLWKN-Internetseite mit der Welpen-Meldung. (Bildschirmfoto, Ausschnitt)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.