Tschechien lehnt Verschärfung des Waffenrechts ab

Der nationale Sicherheitsrat Tschechiens hat die von der EU nach den Terroranschlägen von Paris geplante Verschärfung des Waffenrechts abgelehnt, wie der ORF berichtet. Es entbehre jeder Logik, anständige Menschen in einer Zeit zu entwaffnen, in der die Welt immer weniger sicher sei, zitiert der ORF den tschechischen Innenminister Milan Chovanec. Dem Bericht des ORF zufolge bemühe sich die „Mitte-links-Regierung in Prag“ darum, Verbündete für ihre Position in anderen EU-Ländern zu finden. In Tschechien mit seinen 10,5 Millionen Einwohnern sind laut ORF 750.000 Schusswaffen registriert.

Beitragsbild: Tschechischer Freiheitskämpfer. Foto: SE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.