Schlagwort-Archive: Wärmebildkamera

Jäger erwischt Bagger-Diebe mit Wärmebildkamera

+++ Wolf reißt Schaf im Stadtgebiet von Lübeck +++ Im Ammerland erschossener Wolf (JAWINA berichtete) stammt aus dem Cuxland-Rudel +++

Am Montagabend gegen 21 Uhr beobachtete ein 37-jähriger Jäger aus Kall (NRW, Kreis Euskirchen) den Diebstahl eines Baggers in der Nähe eines Aussiedlerhofs bei Keldenich. Von seinem Standort aus an einem Waldrand konnte der aufmerksame Jäger mit einer Wärmebildkamera beobachten, dass ein Mann an einem Gebüsch stand und sich offenbar versteckte. Dies kam dem Jäger merkwürdig vor. Er beobachtete weiterhin das Verhalten des Mannes mit seiner Wärmebildkamera. Zeitgleich näherte sich über die Landstraße 206 aus Richtung Zingsheim kommend ein Lkw, der mit zwei weiteren Männern besetzt war. Die ganze Aktion kam dem Jäger weiterhin eigenartig vor. Der Lkw war geeignet, um größere Maschinen aufzuladen und zu transportieren. Der Jäger konnte beobachten, wie die Männer in der Dunkelheit einen grünen Radlader stahlen, der auf einem eingezäunten Gelände an Feldern stand. Der Zeuge verständigte während seiner Beobachtungen die Polizei.

Weiterlesen

Tschechien: Wegen ASP – Polizei-Scharfschützen jagen Wildschweine

16 mit Wärmebildkameras und Nachtsichtgeräten ausgerüstete Präzisionsschützen der tschechischen Polizei beteiligen sich an der Dezimierung des Schwarzwilds im Südosten des Landes, wo die Afrikanische Schweinepest (ASP) ausgebrochen ist. Die Scharfschützen hätten bereits 38 Stück Schwarzwild erlegt, meldete die tschechische Nachrichtenagentur CTK. Die erlegten Sauen seien zur Untersuchung auf das ASP-Virus in ein Labor transportiert worden. Die Spezialkräfte würden vor allem nachts den Wildschweinen nachstellen, hieß es. Aufgrund ihrer Ausrüstung und ihrer technischen Ausstattung seien sie in der Lage, auch in der Dunkelheit auf weite Entfernungen Ziele sicher zu treffen. Der Einsatz soll noch bis Ende Januar fortgeführt werden. red.

Beitragsbild: Wildschwein (Archivbild). Foto: SE

IWA 2017 – Tilo-3: Wärmebildbrille mit Stirnlampenfunktion

Das Berliner Unternehmen Andres Industries nimmt für sich in Anspruch, mit der Tilo-3 nicht nur die mit vier Zentimeter Länge und 100 Gramm Gewicht kleinste Wärmebildbrille der Welt, sondern durch die Kombination mit einer Stirnlampe zugleich eine neue Produktkategorie erfunden zu haben: Die Thermalhelmlampe. Wobei Stirnlampe eine Untertreibung ist: Wahlweise stehen Weißlicht (160 Lumen, Herstellerangaben), Rotlicht (15 Lumen) und mit 940 nm zuverlässig unsichtbares IR-Licht mit integrierter Freund-Feind-Kennung (in der Behördenversion) zur Verfügung. Die Zivilversion kostet 2500 Euro zzgl. MWSt, die leistungsfähigere (aber wohl auch von Zivilpersonen zu erwerbende) Behördenversion 4500 Euro plus Steuern. SE

Weitere Bilder und Informationen:

Weiterlesen

IWA 2017 – Superkompakte Wärmebildkamera: Leupold LTO-Tracker

Mit dem LTO-Tracker (LTO steht für Leupold Thermal Optic) bringt das amerikanische Optikunternehmen eine äußerst kompakte und handliche Wärmebildkamera auf den Markt. Der LTO-Tracker überzeugt mit kurzer Einschaltzeit, 6-fach Digitalzoom, sechs unterschiedlichen Farbschemen und einer Messentfernung von bis zu 600 Yards (knapp 550 Meter). Mit einer CR123-Batterie soll der LTO-Tracker bis zu zehn Stunden durchhalten (Herstellerangaben). SE

Mehr Bilder:

Weiterlesen

IWA 2017 – Deutliche Leistungssteigerung bei Wärmebildkameras von Pulsar

Die neuen Spitzenmodelle von Pulsar, das XP28, XP38 und XP 50, zeichnen sich durch eine erheblich verbesserte Auflösung aus. Lösten die Vorgängermodelle mit 384×288 Pixel auf, so bringen es die neuen Modelle auf 640×480 Pixel (Herstellerangaben). Die höhere Auflösung sorgt für eine sichtbar bessere Bilddarstellung, zumindest war dies der subjektive Eindruck beim Blick durch das Ausstellungsstück auf der IWA. Das Spitzenmodell XP50 soll es auf eine Reichweite von 1800 Metern bringen. Eingebaute Video-Aufzeichnung, Digitalzoom und WLAN zur Übertragung aufgenommener Fotos und Bilder, sowie Fernsteuerbarkeit über iOS- und Android-Smartphones sind weitere willkommene Gimmicks. Überarbeitet wurde auch die Anordnung der Bedienelemente: Das versehentliche Ausschalten (ärgerlich, weil das Wieder-Hochfahren einige Zeit dauert) dürfte der Vergangenheit angehören. Erwischt man aus Versehen doch den Power-Knopf, so wird zunächst nur das Display (stromsparend) ausgeschaltet – das Gerät verabschiedet sich erst, wenn der Knopf ca. drei Sekunden lang gedrückt wird. Das XP50 soll etwa 4200 Euro kosten. SE

Beitragsbild: Wärmebildkamera Pulsar Helion XP50. Foto: SE

Jagd ohne Hund, doch kein Schund?

Erste praktische Erfahrungen mit der Seek Thermal Compact XR im Jagdeinsatz – ein Erfahrungsbericht von Alexander Damaschun

Dass die Jagd mit einem brauchbaren Hund die weidgerechteste und für die Sicherstellung zeitnaher Nachsuchen die gesetzlich vorgeschriebene Form der Jagdausübung ist, muss an dieser Stelle weder besonders betont werden, noch soll sie in irgendeiner Form infrage gestellt werden. Für manchen „Stadtjäger“ scheidet die Anschaffung eines Jagdhundes allerdings allein schon aus tierschutzrechtlichen Gründen aus: Zu viele, als modische Accessoires missbrauchte Vertreter der klassischen Jagdhunderassen, fristen bereits ihr trauriges Dasein am bitteren Ende der kurzen Leine in der Hand ihrer hippen Besitzer auf den „Grünstreifen“ von Großstadtmagistralen.

Weiterlesen

IWA 2016: Seek Thermal – Heisse Spuren

Eine der interessantesten Neuheiten auf der IWA 2016 ist dieses unscheinbare Gerät (s.o.): DIe Seek Thermal Compact XR verwandelt dein Smartphone in eine Wärmebildkamera (erhältlich für iPhone und Android). Einfach anstecken – und in Verbindung mit der gratis erhältlichen Thermal-App liefert der 206×156 Pixel große  erstaunlich gute Wärmebilder. Die Produkte von Thermal stehen für einen auf der IWA sich deutlich abzeichnenden Trend: Wärmebildtechnik wird erschwinglich.

Weiterlesen

IWA 2016: Flir Scout TK – Wärmebildkamera mit integrierter Kamera

Nachtsicht ist eines der großen Themen auf der IWA, die Stände der Hersteller von Nachtsichtgeräten und Wärmebildkameras sind ständig belagert. Eine interessante Neuigkeit ist die äußerst handliche Flir Scout TK Wärmebildkamera. Die Flir Scout TK wandelt Wärmestrahlung in ein achtfarbiges Bild um – und das kann gleich mit der internen Kamera in Bildern oder Videos festgehalten werden. Der integrierte Akku soll sechs Stunden durchhalten. Die Flir Scout TK kostet 533 Euro. SE

Weiterlesen