Schlagwort-Archive: Sauenschutzhose

„Zertifizierte Keilerschutzhosen können Schnittverletzungen durch die Eckzähne der Keiler vermeiden“

Der JAWINA-Bericht über die Zertifizierung von Sauenschutzhosen durch die KWF hat einige Fragen aufgeworfen. In Leserkommentaren und Mails an die Red. ging es vor allem um die 7,05 Joule, mit denen der Keilerzahn auf das Testgewebe trifft und um die Frage, warum verbreitete Fabrikate bisher nicht zertifiziert sind – bzw. warum die Ergebnisse nicht veröffentlicht wurden. Lars Nick, der beim KWF für die Prüfung von Keilerschutzhosen zuständig ist, hat zu den Anfragen Stellung genommen:

JAWINA-Leser Anko in einem Leserkommentar: „Wenn ich es richtig verstehe, fällt der imitierte Keilerzahn mit einem Gewicht von 105,3 Gramm mit der Spitze aus einer Höhe von 65 cm auf das Prüfstück, „um einen Aufprall von (7,05 ± 0,2) J herbeizuführen.“

Lars Nick: „Das Fallgewicht, mit dem der Keilerzahn ausgestattet ist, beträgt allerdings von Seiten des Prüfstandes 1 Kg, zu dem dann der nachgeschmiedete Keilerzahn addiert wird; wir kommen in der Masse also deutlich höher als die 105 g, die Kommentator „Anko“ vermutet, somit erreichen wir die 7,05 Joule.

Leider konnten wir die Energie eines Keilerangriffs nicht messen bzw. haben auch keine Literaturangaben recherchieren können. Die Aussagekraft dieses Wertes an sich wäre auch begrenzt, da der Keiler ja nicht gegen eine Wand läuft, sondern gegen einen Schützen, dessen Bein nachgibt und die Energieübertragung schon dadurch reduziert wird. Eingangs haben wir uns an der Prüfvorschrift für Fleischerei-PSA orientiert. Dort wird mit der gleichen Energie der Unfall mit einem abrutschenden Ausbeinmesser simuliert. Den fertigen Prüfstandsaufbau haben wir dann mit einer Hose testen können, die einem echten Unfall standhielt, im Test aber durchgefallen ist. Inzwischen habe ich von zwei weiteren Keilerangriffen erfahren, die auf bereits zertifizierte Hosen erfolgten und erfolgreich abgewehrt wurden, wenngleich Hämatome unter der Aufschlagstelle entstanden. Wir können also davon ausgehen, dass die Keilerschutzhosen, die nach diesem Prüfverfahren zertifiziert wurden, Schnittverletzungen durch die Eckzähne der Keiler vermeiden können.

Weiterlesen

IWA 2018: Rundumschutz mit der Sauenschutzhose Parforce HatzWatz

Eine – auch preislich – interessante Sauenschutzhose stellt Frankonia mit der Parforce HatzWatz vor. Die Hose wartet mit durchgehendem Stichschutz aus Dyneema auf, geschützt sind nicht nur die Beine (Vorder- und Rückseite), sondern auch das Gesaäß und, wie der Frankonia-Mitarbeiter andeutete, „die Kronjuwelen.“ Hundeführer, Durchgehschützen und Treiber brauchen Platz für Ausrüstungsgegenstände, die in zwei extra großen Cargo-Taschen mit Reißverschlüssen und Drainage-Nieten Platz finden. Front und Beinabschlüsse sind mit einer extrem widerstandsfähigen und abriebfesten Aramidfaser (Polyester-Mischung) doppelt verstärkt. Die eingearbeitete Membran (Wassersäule 8000mm, Atmungsaktivität 8000 g/m²/24h) und die 26cm langen Belüftungszipper am hinteren Oberschenkel mit wasserdichten Reißverschlüssen sorgen für den notwendigen Feuchtigkeitsabtransport bei körperlicher Anstrengung. Hosenbund mit Hosenträgeraufnahme-Knöpfen. Verdeckte Schnürsenkel-Haken verhindern das Hochrutschen der Hose.

Weiterlesen

Ein Hart für Hundeführer

Hart stellt auf der IWA zwei Kleidungsstücke für Hundeführer vor: Eine Sauenschutzhose, die laut Hersteller „rundum“ schützt, der integrierte Stichschutz lässt keine Bereiche aus – weder am Gesäß noch an den Waden. Die Sauenschutzhose fühlt sich relativ leicht und flexibel an und soll nur um die 350 Euro kosten.

Weiterlesen

Damit die Sau nicht Au macht

Immer wieder kursieren in den einschlägigen Portalen Bilder von Jägern, die durch Schwarzkittel übel zugerichtet wurden. Ohne Zweifel: Für alle die durchgehen, nachsuchen oder Hunde führen – die eine kranke und schlecht gelaunte Sau stellen und Unterstützung vom Hundeführer einfordern – ist eine Sauenschutz- oder Nachsuchenhose ein Muss. Aber welche? Inzwischen ist eine ganze Reihe von Anbietern mit entsprechenden Produkten auf dem Markt. Sehr überzeugend finden wir die Nachsuchenhose „Sau-Protect-Profi“ von Aduro – vor allem deshalb, weil der Hersteller jeder Hose ein Prüfprotokoll des Instituts für Textil- und Verfahrenstechnik (ITV) über eine erfolgreiche „Durchstoßprüfung für Fechtbekleidung nach DIN EN 13567“ beilegt. Die Sauenschutzhose hat damit lt. Hersteller bewiesen, dass sie einer Durchstoßkraft von 800 Newton standhält.

Weiterlesen

Verletztes Wildschwein greift Spaziergänger an

Auf einem Wirtschaftsweg bei Waldböckelheim (Kreis Bad Kreuznach, RLP) hat ein verletztes Wildschwein einen Spaziergänger angegriffen und schwer verletzt, wie der Öffentliche Anzeiger Bad Kreuznach berichtet. Das Tier riss den Mann zu Boden und biss ihn mehrfach. Der Mann schleppte sich etwa einen Kilometer in den nächsten Ort, wo Anwohner Erste Hilfe leisteten und einen Krankenwagen riefen. Ein Nachsuchengespann machte sich derweil auf die Suche nach dem aggressiven Wildschwein.

Weiterlesen