Schlagwort-Archive: Leica

IWA 2018: Tempus – Rotpunktvisier von Leica

Leica stellt zur IWA 2018 das Rotpunktvisier Tempus ASPH. vor. Die Asphäre soll für eine scharfe und brillante Leuchtpunktabbildung, hohe Bildqualität und ein gutes Einblickverhalten sorgen. Der Leuchtpunkt lässt sich in 12 Stufen dimmen und soll auch bei Sonnenschein oder Schnee gut zu sehen sein. Das Tempus ASPH. ist aus einem vollen Aluminiumkörper gefräst, das Gehäuse wirkt kompakt, leicht und stabil. Das Tempus ist in zwei verschiedenen Varianten erhältlich: Entweder mit der Leuchtpunktgröße 3,5 MOA für mehr Sichtbarkeit der Zielmarke oder mit der Leuchtpunktgröße 2,0 MOA für weniger Abdeckung des Ziels. Beide Versionen sind ab März 2018 zum Preis von 550 Euro im Fachhandel verfügbar. PM/red.

Beitragsbild: Leica Tempus ASPH. Foto: SE

IWA 2017: 25 Jahre Leica Entfernungsmessung

Leica Geovid HD-B und Leica Rangemaster CRF 2000-B „Edition 2017“

Vor 25 Jahren hat Leica Sportoptik mit dem Leica Geovid das weltweit erste Fernglas mit eingebautem Entfernungsmesser vorgestellt. Zum Auftakt des Jubiläumsjahres präsentiert das Unternehmen die zwei aktuellen Topmodelle der Leica Laserentfernungsmesser in dem beliebten jagdlichen Olivgrün in einer limitierten Auflage als „Edition 2017“.

Die Entfernungsmesser-Ferngläser Leica Geovid 8 x 42 HD-B und 10 x 42 HD-B punkten in der „Edition 2017“ mit 2.000 Meter/2.200 Yards Distanzmessung, Ballistiksystem ABC® (Advanced Ballistic Compensation), Micro-SD-Karte zur Integration individueller Ballistikdaten und der offenen, geschwungenen Brückenform. Eine exklusiv für diese Sonderedition entworfene Lodentasche gehört zusätzlich zu der serienmäßig enthaltenen robusten Cordura-Tasche mit zum Lieferumfang.

Weiterlesen

IWA 2016: Leica Visus – glänzend gemacht

Zweite Generation der Magnus-Zielfernrohre vorgestellt

Die neuen Leica Visus Zielfernrohre mit 4fach-Zoom gibt es nicht nur mit der üblichen matten Oberfläche, sondern auch in glänzenden Ausführungen. So sollen die Zieloptiken besonders gut zu edlen oder wiederaufgearbeiteten klassischen Waffen passen. Die Aluminiumoberfläche wird dafür über Stunden handpoliert. Anschließend werden die Beschriftungen stichelgraviert und – ebenfalls von Hand – mehrfarbig ausgelegt. Bei allen Visus-Modellen wurden bis auf die Gummiaugenmuschel sämtliche Kunststoff- und Gummiteile verbannt und durch Metallteile ersetzt.

Weiterlesen