Schlagwort-Archive: Garmin

IWA 2018: Garmin Xero Bow – Bogenvisier mit Entfernungsmesser

Eine spannende Neuheit für Bogenjäger stellt Garmin mit dem Xero Bow Bogenvisier vor – wobei das Xero Bow mit Bogenvisier unzureichend beschrieben ist. Schließlich wartet es nicht nur mit integriertem Laserentfernungsmesser, sondern auch mit einem Ballistikrechner auf. Zunächst visiert man das Ziel durch das große, viel Überblick ermöglichende Sichtfenster des Xero Bow an. Zum Messen der Entfernung wird ein roter Punkt in das Sichtfeld eingespiegelt. Die gemessene Entfernung wird digital angezeigt, der Punkt wechselt die Farbe – der grüne Punkt zeigt jetzt den Haltepunkt an, wobei der Winkel, in dem der Bogen gehalten bzw. der Pfeil abgeschossen wird, in die Berechnung einfließt.

Weiterlesen

Brandenburg: Hundeortungsgeräte auch 2014 gefördert

Im Jahr 2014 wird die Anschaffung von Hundeortungsgeräten in Brandenburg wieder aus Mitteln der Jagdabgabe gefördert. Auch Hundeschutzwesten und persönliche Schutzausrüstung für Hundeführer können mit bis zu 80 Prozent des Kaufpreises bezuschusst werden. Auf der Internetseite des zuständigen Ministeriums für Infrastruktur und Landwirtschaft (MIL) ist nachzulesen, wer für was unter welchen Umständen eine Förderung erhalten kann. Dort stehen auch Förderrichtlinien und Antragsformular zum Download bereit.

Weiterlesen

Hundeorungsgeräte im Test: Kinderkrankheiten ausgemerzt?

Zwei beliebte Hundeortungsgeräte – Garmin Astro und TrackerHunter – sind mit neuen Versionen am Markt. Wir haben sie einem Praxistest unterzogen.

Das Garmin Astro 320 fällt gleich beim ersten Einschalten positiv auf: Das Menü ist jetzt in deutscher Sprache verfügbar. Außerdem führt das Gerät den Benutzer mit Anweisungen auf dem Bildschirm durch die ersten Schritte, so dass auch der Neuling das Garmin nach wenigen Minuten einsatzbereit konfiguriert hat. Das Astro wird in einem stabilen Kunststoffkoffer geliefert, der neben Halsung und Handgerät zwei (13 und 34,5 Zentimeter lange) Antennen, Heim- und Autoladegerät sowie weiteres Zubehör enthält (Setpreis 729 Euro). Ein Handgerät kann bis zu zehn Hunde verwalten.

Weiterlesen

Hundeortung: Reichweiten-Champion

Im Test: Das finnische Hundeortungsgerät Hunter Tracker 3

Autor: Stephan Elison

 Der Elch hatte uns abgehängt: Er war vor dem Elchhund in undurchdringliches Sumpfland eingewechselt und würde jetzt wohl den See durchrinnen. Die finnischen Hundeführer schlagen vor, zum Auto zurückzugehen und den See zu umfahren: Die einzige Chance sei, Hund und Elch auf der anderen Seite des Sees abzupassen. Während wir auf Schotterpisten das Gewässer umrunden, schauen die beiden regelmäßig auf ihre Smartphones, um Position und Laufrichtung des Hundes zu überprüfen, der mit dem Ortungsgerät G 400 der finnischen Firma Tracker Oy ausgerüstet.

Weiterlesen