Sachsen-Anhalt: Wolf bei Wippra fotografiert

Bei der Auswertung der Fotos von Wildkameras, die Luchse im Harz überwachen sollen, haben die Mitarbeiter des Wolfskompetenzzentrums Sachsen-Anhalt einen Wolf in einem Revier bei Wippra (Landkreis Mansfeld-Südharz) entdeckt.

Damit gibt es einen weiteren gesicherten Nachweis dafür, dass die Wölfe auf ihrer Reviersuche auch in den Harz wandern. Ob sich die Tiere dort auch ansiedeln und Rudel bilden, bleibe abzuwarten, so eine Sprecherin des Landesumweltamtes.

Wolf bei Wippra. Quelle: LUA Sachsen-Anhalt/NLP Harz

Hintergrund:

Im Rahmen des Luchsprojektes der Nationalparkverwaltung Harz gelangen am 30.09.2017 drei Fotos eines Wolfes in der Nähe von Wippra. Das Tier wurde von den automatischen Kameras des Luchsprojektes fotografiert. Bei der Auslesung der zahlreichen Fotos, die diese Kameras während der mehrmonatigen Standzeit machen, wurden gestern die Wolfs-Bilder von den Bearbeitern des Luchsprojektes entdeckt. Es handelt sich dabei um die ersten Wolfsaufnahmen überhaupt, die im Rahmen des Projektes gemacht wurden. Da die Kameras speziell für den Luchs aufgestellt werden, sind die nun entstandenen Wolfsfotos schon so etwas wie eine kleine Besonderheit.

Beitragsbild: Wolf bei Wippra. Quelle: LUA Sachsen-Anhalt / NLP Harz

9 Gedanken zu „Sachsen-Anhalt: Wolf bei Wippra fotografiert

  1. Eberhard Freund, Ordnungsamt der Stadt Mansfeld

    das Bild ist für mich nicht so recht „schlüssig“: – Lt. Datendetails (am unteren Rand des Fotos)ist die Aufnahmezeit am 30.09.2017 12:43 AM= mittag !!! im Auge des Wolfes reflektiert sich aber das Blitzlicht (?) der Fotofalle (das halte ich bei Tageslicht für sehr merkwürdig !!!!)
    Nach einem Telefonat mit dem Wolfszentrum in Iden vor ca. 14 (nach einem Hinweis einer Spaziergängerin, dass sie einen Wolf am hellen Tag gesehen habe) fiel mir auf, dass es keine (Ver-)Ordnung gibt – mir jedenfalls von dort keine Auskunft dazu gegeben werden konnte) wie Tierhalter darüber informiert werden, dass sie nach Zuwanderung des Wolfes nunmehr im Wolfsgebiet wirtschaften und ihre Weidezäune entsprechend konditionieren müssen…
    im sonst so regelwütigen Deutschland kann eine Zeitungsmeldung wohl nicht das geeignete Verwaltungsverfahren sein ???

    Antworten
  2. M. Kraus

    Guten Morgen, Herr Freund! „10:17 PM“ = 22:17 Uhr! Die Kamera scheint nicht auf 24h-Modus der Zeitanzeige eingestellt zu sein.

    Antworten
  3. M. Kraus

    12:43 AM ist natürlich 00:43 Uhr.

    @„Kommentarfreischaltungsberechtigter“: Bitte meinen vorherigen Post berichtigen bzw inhaltlich zusammenführen.

    Antworten
  4. Eberhard Freund

    Egal ob 12:43 oder 0:43 ..
    Ab welchem tag/monat wird wippra nun als wolfsgebiet von den verantwortlichen registrert und – was besonders wichtig ist der betroffenen Bevölkerung bekannt gemacht ? ? ?

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.