Reinhold Messner: „In Sibirien ist genug Platz für Wölfe, bei uns nicht“

Der einstige Extrem-Bergsteiger und jetzige Bergbauer Reinhold Messner hat vor den Gefahren gewarnt, die die Ausbreitung des Wolfs für die traditionelle Almwirtschaft bedeuten: Wölfe seien Jäger, sie rissen Schafe, Ziegen, aber auch Kälber und Esel, erklärte Messner gegenüber der Kronen-Zeitung. Dies bringe die traditionelle Almwirtschaft in Gefahr. Dem Bericht zufolge hat Messner selbst bereits ein Yak-Rind durch Wölfe verloren. Sein Fazit: „In Sibirien ist genug Platz für die Raubtiere, bei uns aber nicht.“ red.

Beitragsbild: Headline des verlinkten Beitrags in der Kronen-Zeitung (Screenshot)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.