Niedersachsen: Landkreis Verden zahlt Abschussprämie für Wildschweine

Vor dem Hintergrund des Vorrückens der Afrikanischen Schweinepest (ASP) aus Osteuropa hat der Kreisausschuss des Landkreises Verden jetzt eine Abschussprämie für das Erlegen von Wildschweinen in der Zeit vom 15. März bis 15. Mai beschlossen. Der vermehrte Abschuss der Wildschweine sei eine vorbeugende Maßnahme zur Reduzierung der sehr großen Schwarzwildbestände, teilt das Veterinäramt des Landkreises mit. Weniger Wildschweine bedeuteten bei einem Eintrag des ASP-Virus weniger Kontaktmöglichkeiten unter Wildschweinen und damit eine geringere Verbreitungsmöglichkeit der Erkrankung. Für den Menschen sei die Afrikanische Schweinepest ungefährlich.

Pro geschossenen Tier wird ein Gesamtbetrag von 31 Euro abzüglich der Gebühr zur Untersuchung der Trichinenprobe in Höhe von 6 Euro – also 25 Euro – gezahlt. Voraussetzung für den Erhalt der Prämie ist, dass das Wildschwein bis Mitte Mai innerhalb des Landkreises Verden erlegt und mit einer vom Landkreis ausgegebenen Wildursprungsmarke gekennzeichnet wurde. Außerdem muss für jedes Tier eine Trichinenprobe sowie eine Blutprobe zusammen mit dem Wildursprungsschein, dem Probenbegleitschein und dem ausgefüllten Antragsformular beim Veterinäramt Verden abgegeben werden.

Die Trichinenprobe darf nur von einem zur Probeentnahme berechtigten Jäger genommen werden. Die Auszahlung der Prämie erfolgt nicht an den Erlegenden, sondern an den Jagdausübungsberechtigten mit der Abrechnung nach dem 15. Mai.

Das Veterinäramt weist darauf hin, dass für den Prämienerhalt die Abgabe der Proben ausschließlich im Veterinäramt Verden möglich ist. Bei Abgabe von Proben an anderen Sammelstellen in diesem Zeitraum kann keine Prämie gezahlt werden. Die Abgabe der Trichinen- und Blutproben ist im Geschäftszimmer des Veterinäramtes (Zimmer 0182) montags bis freitags von 7.30 bis 12 Uhr, außerdem montags, dienstags und donnerstags von 14 bis 16 Uhr sowie mittwochs von 14 bis 15 Uhr möglich.

Das Antragsformular ist nachstehend abrufbar oder direkt im Veterinäramt. erhältlich. Fragen beantwortet das Veterinäramt unter Telefon (04231) 15-770. PM

Beitragsbild: Erlegtes Wildschwein (Archivbild). Foto: SE

3 Gedanken zu „Niedersachsen: Landkreis Verden zahlt Abschussprämie für Wildschweine

  1. Grimbart

    Was für ein Aufwand! Wenn man dann noch am Rande des Landkreises wohnt sind Hin- und Rückfahrt schnell mal 80-90 Kilometer fällig. Dann noch die Öffnungszeiten als Berufstätiger. Für 25€ einen halben Tag freinehmen? Was es braucht sind flächendeckende Abgabemöglichkeiten für Trichinen- und Blutproben mit kostenlosem Transport zur Behörde. Dafür könnte man Tierarztpraxen nehmen, die haben Kühlmöglichkeiten und können gleich beurteilen, ob die Proben auch fachgerecht entnommen und verpackt wurden. Aber nein, statt dessen schafft man ein bürokratisches Monster.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.