Neues Buch von Wolfsexpertin Elli

Die Lektüre der Spiegel-Bestsellerlisten ruft unweigerlich kulturpessimistische Anwandlungen hervor: Ist es nicht zutiefst deprimierend, welchen Schund die lieben Mitbürger durch Kauf und Konsum zu Verkaufserfolgen werden lassen? Bei den Sachbüchern ist Baumversteher Peter Wohlleben gleich zweimal vertreten neben Titeln wie „Für immer zuckerfrei“ oder „Tag für Tag jünger“, bei der Belletristik liegt ein Schmöker von Bastei-Lübbe auf Platz 1, bei den Belletristik-Taschenbüchern das seichte Geschwurbel von Peta-Aktivistin Charlotte Link, deren Gesamtauflage erschütternderweise im zweistelligen Millionenbereich liegt. Irgendjemand sagte einmal, die heutigen Deutschen hätten es ja nicht mehr so mit dem Dichten und Denken, stattdessen mehr mit Bier, Bratwurst und Fußball – die Spiegel-Bestsellerlisten stützen diesen Befund leider sehr nachdrücklich.

Auch auf dem neuen Titel von Elli H. Radinger, „Die Weisheit der Wölfe“, ist das Spiegel-Bestseller-Signet aufgedruckt – möglicherweise ja als Warnhinweis: „Erstaunliches über das Tier, das dem Menschen am ähnlichsten ist“, soll es laut Eigenwerbung auf der Internetseite der Autorin in dem fundierten Werk zu lesen geben, das „inspirierende Buch über die Weisheit der Wölfe und die Kraft der Natur“ gewähre einen „verblüffenden Einblick in die Intelligenz einer oft missverstandenen Tierart.“ Da der Titel „Wolfsexperte bzw. -expertin“ zunehmend inflationär verwendet wird, hat sich Elli H. Radinger ganz ohne falsche Bescheidenheit gleich zur „renommiertesten Wolfsexpertin Deutschlands“ befördert: „Liebe deine Familie, sorge für die, die dir anvertraut sind, gib niemals auf und hör nie auf zu spielen – das sind die Prinzipien der Wölfe“, hat Deutschlands renommierteste Wolfsexpertin erkannt.

Doch damit nicht genug: „Wölfe kümmern sich empathisch um ihre Alten und Verletzten, erziehen liebevoll ihren Nachwuchs und haben die Fähigkeit, im Spiel alles zu vergessen. Sie  denken, träumen, machen Pläne, kommunizieren intelligent miteinander – und sind uns ähnlicher als jedes andere Lebewesen.“  Elli „erzählt spannende Geschichten, die exemplarisch stehen für Werte wie Familiensinn, Vertrauen, Geduld, Führungsfähigkeit, Achtsamkeit, Umgang mit Misserfolgen oder Tod. Sie offenbart verblüffende und bisher unbekannte Erkenntnisse über das Leben von Wölfen und zeigt: Wölfe wären wohl die besseren Menschen.“ Ja, klar, eine würdige Wolfsexperten-Aussage.

Die Lippische Landes-Zeitung (LZ) hat eine Buchvorstellung von Elli Radinger in der Detmolder Stadthalle besucht. Dort gab Elli intime Details ihrer Beziehung zu Wölfen zum besten: Ihre erste Begegnung mit Wölfen gipfelte demnach im „ersten Wollkuss von Ambo, einem Timberwolfrüden.“ Damit war zwischen den beiden alles klar, so habe Wolfsrüde Ambo  „ihrer Einstellung als Praktikantin im Wolfsgehege Wolfpack“ zugestimmt.

Junge Wölfe „träumten gerne die ganze Zeit vor sich hin, bis sie von ihrem Rudel durch Alleinlassen zum Folgen erzogen würden“, fasst die Wolfsexpertin die antiautoritären Erziehungsmethoden im Wolfsrudel laut LZ glaubhaft zusammen: „Wölfe arbeiteten zusammen, sie kommunizierten bei verschiedensten Anlässen miteinander“, schreibt die LZ. Und als ob das noch nicht genug bedeutende Übereinstimmung mit uns Menschen wäre, weist Deutschlands renommierteste Wolfsexpertin noch auf einen weiteren, gerade für uns Deutsche bedeutsamen und sympathieheischenden Wesenzug hin: Wölfe „hätten einen „Führer““, raunt Elli ins andächtig lauschende Publikum. Und – auch ganz wie bei uns – entscheidet „bei Uneinigkeit der Leitwölfe“ „die Fähe, also die Frau.“„Die Wolfswelt ist eine Frauenwelt“, schließt die Autorin kenntnisreich. Glücklich das Land, das solche Expertinnen hat… SE

Beitragsbild: Cover des Buchs „Die Weisheit der Wölfe“ von Elli H. Radinger auf der Internetseite der Autorin (Screenshot).

4 Gedanken zu „Neues Buch von Wolfsexpertin Elli

  1. Hans-Dieter Pfannenstiel

    Wie sich immer wieder zeigt, lässt sich auch und gerade mit geistiger und verbaler Diarrhoe viel Geld verdienen. Deutschland das Land der Dichter und Denker? Der Besprechung durch SE ist nichts hinzuzufügen! Am erschütterndsten ist die Riesenzahl der Käufer und Leser solcher Machwerke, spiegelt sie doch einen beklagenswerten Bildungsstand in unserem Lande wider.

    Antworten
  2. Ronbi

    Geh ich jetzt meine Nachbarn verprügeln und schlag sie alle tot?

    Genau das machen Wölfe – am menschenähnlichsten – ich denke nein.

    Wenn schon Ameisen, die führen wenigstens Kriege.

    Auf die Frau Superexpertin in Sachen Wölfen, können wir getrost verzichten.

    Flugbegleiterin – Rechtsanwältin – Wolfsexpertin

    Antworten
    1. Gottfried Schnurr

      ….alleine der salbungsvolle Vorspann…von „Hope Channel“…
      Da ist wohl jede nur erdenkliche Hoffnung restlos verloren !!

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.