Hessen: Trichinenbeschau bei Frischlingen im Wetteraukreis dauerhaft gebührenfrei

Um einem Ausbruch der Afrikanischen Schweinepest (ASP) vorzubeugen, hat der Kreisausschuss des Wetteraukreises auf Initiative von Landrat Jan Weckler die unbefristete Befreiung von der Untersuchungsgebühr für Trichinenuntersuchung von Schwarzwild unter 20 Kilogramm beschlossen: „Mit der unbefristeten Aussetzung der Gebühren handeln wir gemeinsam mit anderen Landkreisen und kreisfreien Städten, um einen Beitrag gegen den Ausbruch der Afrikanischen Schweinepest zu verhindern und die Jagdpächter nicht zusätzlich mit Gebühren zu belasten bei ohnehin sehr niedrigen Preisen für Wildschwein“, so der Landrat. Die Gebühren betragen im Wetteraukreis bei Wildschweinen unabhängig vom Gewicht in zugelassenen Betrieben je 11 Euro, für die Entnahme einer Trichinenprobe durch amtliches Personal 15 Euro und für eine Trichinenuntersuchung bei jagdbarem Wild bei Abgabe der Trichinenprobe durch die Jäger 5 Euro.

Wie Landrat Jan Weckler weiter mitteilt, werden durch die unbefristete Aussetzung der Untersuchungsgebühr für Trichinenuntersuchungen von Schwarzwild unter 20 Kilogramm Einnahmen in Höhe von 15.000 Euro entfallen. „Das ist zwar bedauerlich, aber wenn wir damit einen Beitrag gegen die Afrikanische Schweinepest leisten können, ist das hinnehmbar.“ PM

Beitragsbild: Trichinenfrei – Bestätigung nach durchgeführter Trichinenuntersuchung (hier im Brandenburger Landkreis Dahme-Spreewald).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.