Die Einsamkeit des Öko-Jägers

Johann B. (62) ist der einzige Öko-Jäger – das einzige Mitglied im sogenannten Ökologischen Jagdverband (ÖJV) – im niedersächsischen Landkreis Diepholz. Eine Jagdgelegenheit hat er auch nicht. Wenn man den Bericht über ihn auf kreiszeitung.de gelesen hat, ahnt man auch, warum. SE

Beitragsbild: Headline des verlinkten Artikels auf kreiszeitung.de (Bildschirmfoto, Ausschnitt)

6 Gedanken zu „Die Einsamkeit des Öko-Jägers

  1. Michael Huber

    Wieder ein begeisterter ideologisch gesteuerter Belehrer, wieder ein Besserwisser der Trophäengeilheit und Jagdvergehen unterstellt („Erlegt würde viel zu oft alles … Greifvögel“). Er und seine Totschießerkollegen sind doch diejenigen, die gekilltem Rehwild die Zigarettenkippe in den Äser schieben und das der ganze Welt zeigen. Wer einen derartigen Respekt unseren Kreaturen schenkt, soll den Jagdschein freiwillig abgeben und Sofajäger bleiben.

    Gut, dass diese Verbeißerkiller isoliert bleiben.

    Antworten
  2. Jochen

    Nur das Foto gesehen und da war schon alles klar. Dieser Typus sieht wirklich überall gleich aus und in dieser „alternativen Uniformität“ fühlen sie sich dann auch noch so unsagbar „individuell“. Bei uns sehen die Kerle, die uns bei der Treibjagd immer: Ihr Schlächter, hinterher rufen, genauso aus.
    Typisches moralinsaures SJW Gelaber um sich selbst im gleisenden Licht der moralischen Überlegenheit zu sonnen. Andere abzuwerten gehört dabei zwingend in den Kontext.
    Natürlich hat der Typ keine Jagdgelegenheit und hoffentlich bekommt er in seinen letzten Tagen auch keine mehr. Die Waffen hat er doch bestimmt schon abgegeben, wäre ja Irrsinn, wenn der die behalten würde.

    Antworten
  3. Grimbart

    Ich glaube, der wollte nie jagen. Könnte er ja als Jäger ohne Revier bei der Forst. Einzelabschüsse und DJ. Aber so wie der aussieht bezieht der Hartz IV
    Bei vielen Jagdgegnern spielt Sozialneid eine nicht unbeträchtliche Rolle.

    Antworten
    1. Anko

      Als ehemaliger Bahnbeamter und Frühpensionär bezieht der sicher kein H4. Aber sein von ihm in anderen Artikeln (Googel hilft) variationsreich geschildertes Kindheitstrauma làßt mich vermuten, dass er als Kind Hilfe brauchte, die er nicht bekam. Und nun ist er eben weiterhin anders, als andere Kinder. 🙂

      Antworten
      1. Grimbart

        Entschuldigung, da habe ich nicht richtig gelesen. Aber stimmt schon, der Mann scheint einige Probleme mit sich rum zu schleppen. Professionelle Hilfe könnte vielleicht nicht schaden.

        Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.