Brandenburg: (Doch keine) Jägerin erschossen aufgefunden

Bei Mögelin, einem Ortsteil der Stadt Premnitz im Landkreis Havelland, ist am Samstag eine leblose Frau aufgefunden worden. Medienberichten zufolge sollte es sich um eine 57 Jahre alte Jägerin aus Sachsen-Anhalt handeln, was später jedoch dementiert wurde. Das Fahrzeug, in dem die Frau gefunden wurde, war im Landkreis Jerichower Land zugelassen. Die Polizei geht von einem Gewaltverbrechen aus. In der Polizeimeldung heißt es dazu: Einsatzkräfte der Polizei wurden am Samstagabend gegen 20:00 Uhr nach Mögelin gerufen. Durch Zeugen wurde ein auf einem Feldweg stehendes Fahrzeug festgestellt. Im Wagen fanden sie eine Frau mit einer Schussverletzung, die nicht mehr ansprechbar war. Durch alarmierte Einsatzkräfte wurde versucht die Frau wiederzubeleben. Von einem herbeigerufenen Notarzt konnte aber nur noch der Tod der Frau festgestellt werden. Kriminaltechniker und Kriminalisten haben vor Ort umfangreiche Ermittlungen aufgenommen. In einer Nachmeldung vom heutigen Tage teilt die Polizei mit, dass die Ermittlungen zu der gestern in den Abendstunden aufgefundenen leblosen Frau in Mögelin andauern. Auf Grund der im Zuge der Ermittlungen gewonnenen Erkenntnisse sei von einem Gewaltverbrechen auszugehen.

Es wurde eine zwölfköpfige Ermittlungsgruppe eingerichtet. Derzeit werden Spuren ausgewertet und Zeugenvernehmungen durchgeführt. Ein konkreter Tatverdacht hat sich bislang noch nicht ergeben. Die Tatwaffe soll noch nicht gefunden worden sein. Es gebe keinen konkreten Tatverdacht.

Beitragsbild: Polizeimeldung zum Gewaltverbrechen in Mögelin (Screenshot).

Die Red. dankt JAWINA-Leser NoS für den Hinweis!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.